Rezension: Be my girl, Nina Sadowsky

Mittwoch, 14. Juni 2017

Wenn zwei sich lieben und beide lügen
Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort cheint alles in Scherben zu liegen: Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Und je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war...
Das Cover und der Klappentext waren so vielversprechend - leider wurde ich wieder enttäuscht. 
Der Anfing, sprich das erste Kapitel, war total gut und interessant, hat mich dazu verleitet mit Freude an das Buch zu gehen, jedoch wurde das Buch mit jedem einzelnen Kapitel immer langweiliger und es ist meiner Meinung kaum etwas passiert - vor allem nichts was das Buch zu einem Psychothriller macht. Ich lese Bücher von Sebastian Fitzek und habe daher einen große Vorstellung, wenn auf einem Buch "Psychothriller" steht.
Mit jedem einzelnen Kapitel wurde das Buch wieder zu einer Last, hat mir die Freude am lesen genommen, aber ich wollte das Buch beenden und es nicht als abgebrochen auf einen Stapel legen.
Leider hat sich das so bemerkbar gemacht, das ich während des lesens immer wieder mit den Gedanken woanders war und kaum noch etwas vom Inhalt weiß. Ich kann mich nur noch an das hin und her der Protagonistin erinnern, an die Vergangenheitsfetzen von Rob und an das Ende, das mich schon sehr enttäuscht hat. Ich habe während des lesens immer mal wieder gedacht, das vielleicht ein großartiges Ende kommt, das mich total von den Socken haut und das Buch damit besser macht, jedoch war das Ebenfalls total enttäuschend.
Ich würde sagen, die Autorin hat es versucht, so als würde jemand gerade Anfangen Bücher zu schreiben und hat den Dreh noch nicht richtig raus. Es waren Ansätze da, das hat auch das Ende, die Auflösung der Geschichte gezeigt, jedoch hat das Buch mich in keiner Weise mitgerissen. Ich war sehr gelangweilt, was ein kein Psychothriller der Welt in mir auslösen sollte.
Leider hat es mir wirklich nicht gefallen. 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen